Am 19.11. ist Welt­toi­let­ten­tag mit inzwi­schen 11 „Toi­let­ten für alle in Niedersachsen“

Und es sol­len natür­lich noch mehr wer­den! Bald ist es soweit, denn  Ende des Jah­res wird eine wei­te­re „Toi­let­te für alle“ eröff­net … dank einer Lif­ter-Spende von INTEN­SIV­kin­der Nie­der­sach­sen e.V.  an das Stadt­Ga­le­rie Café Osna­brück . Die vor­han­de­ne gro­ße Pfle­ge­toi­let­te mit Lie­ge wird durch den Lif­ter ergänzt und sorgt in Zukunft für einen rücken­scho­nen­den Trans­fer  der zu pfle­gen­den Per­son vom Roll­stuhl auf die Liege. 

Unser Pro­jekt „Toi­let­ten für alle in Nie­der­sach­sen“ will mit­hel­fen, dass an vie­len Plät­zen in nie­der­säch­si­schen Städ­ten die Toi­let­ten­ver­sor­gung für Men­schen mit schwers­ten Beein­träch­ti­gun­gen ver­bes­sert wird.

Und es kön­nen ALLE mit­hel­fen durch eine Spende auf unser Pro­jekt-Spen­den­kon­to:

➔ für unse­re nächs­te  „Toi­let­te für alle“-Spende  … viel­leicht in Dei­ner Stadt!

 

Unse­re Lif­ter-Spende ermög­licht wei­te­re „Toi­let­te für alle“ in Niedersachsen

Wir freu­en uns sehr, dass Ende des Jah­res im Stadt­Ga­le­rie Café Osna­brück eine neue „Toi­let­te für alle“ eröff­net wer­den kann! Die vor­han­de­ne gro­ße Pfle­ge­toi­let­te mit Lie­ge wird durch einen Lif­ter ergänzt, den unser Eltern­ver­ein aus Spen­den­mit­teln spenden kann.

Unser Pro­jekt „Toi­let­ten für alle in Nie­der­sach­sen“ will mit­hel­fen, dass an vie­len Plät­zen in nie­der­säch­si­schen Städ­ten die Toi­let­ten­ver­sor­gung für Men­schen mit schwers­ten Beein­träch­ti­gun­gen ver­bes­sert wird.
Und es kön­nen ALLE mit­hel­fen durch eine Spende für die­ses wich­ti­ge Projekt:

Spenden Sie jetzt!

→ für unse­re nächs­te „Toi­let­te für alle“-Spende … viel­leicht in Ihrer Stadt!

Toi­let­te für alle“ auf dem Tag der Niedersachsen

Wir freu­en uns rie­sig, dass auf Initia­ti­ve von INTEN­SIV­kin­der Nie­der­sach­sen e.V. beim dies­jäh­ri­gen Tag der Nie­der­sach­sen vom 10. bis 12. Juni ein Con­tai­ner mit einer „Toi­let­te für alle“ ste­hen wird.


Dadurch haben auch Men­schen mit mehr­fa­cher Behin­de­rung oder schwe­rer Pfle­ge­be­dürf­tig­keit die Mög­lich­keit, unbe­schwert das drei­tä­gi­ge Kul­tur­fest rund um den Masch­see, den Masch­park und das neue Rat­haus zu genie­ßen.
Der Con­tai­ner mit der „Toi­let­te für alle“ wird vor dem Spren­gel-Muse­um stehen.

Sehens­wür­dig­kei­ten in Salz­git­ter ent­spannt genießen

Nicht immer ist man bei einer Städ­te­be­sich­ti­gung ent­spannt unter­wegs, wenn man schwer­pfle­ge­be­dürf­ti­ge Ange­hö­ri­ge dabei hat. In Salz­git­ter-Lebens­tedt ist das glück­li­cher­wei­se anders. Für die Zwi­schen­durch-Pfle­ge, sprich Win­del­wech­sel steht am Bahn­hof Lebens­tedt eine gro­ße Pfle­ge­toi­let­te mit Lie­ge zur Ver­fü­gung. Einem län­ge­ren Stadt­bum­mel steht somit nichts mehr im Wege und da bie­tet sich sogar noch ein Abste­cher zum nicht weit ent­fern­ten Salz­git­ter­see an!

„Toi­let­ten für alle!“ – Welt­toi­let­ten­tag am 19.11.

Beauf­trag­te für Men­schen mit Behin­de­run­gen von Regi­on und LHH und Ver­ein INTEN­SIV­kin­der Nie­der­sach­sen for­dern mehr öffent­li­che Pflegetoiletten

Regi­on Hannover/Hannover. Damit Men­schen mit Behin­de­rung unbe­sorgt unter­wegs sein und am Leben teil­ha­ben kön­nendie Beauf­trag­ten für Men­schen mit Behin­de­run­gen der Regi­on und der Lan­des­haupt­stadt und der Ver­ein INTEN­SIV­kin­der Nie­der­sach­sen e.V. neh­men den Welt­toi­let­ten­tag am 19. Novem­ber zum Anlass, für „Toi­let­ten für alle“ in Han­no­ver, Umland und ganz Nie­der­sach­sen zu werben.

Auf der gan­zen Welt wird an die­sem Tag auf den Man­gel aus­rei­chend hygie­ni­scher Sani­tär­ein­rich­tun­gen auf­merk­sam gemacht. Men­schen mit schwe­ren und mehr­fa­chen Behin­de­run­gen ken­nen die­ses Pro­blem aber auch in Deutsch­land. Hier feh­len in der Regel geschütz­te Orte zum Wech­sel der Inkon­ti­nenz­ein­la­gen oder eines Kathe­ters. Die „Toi­let­ten für alle“ sind gro­ße Pfle­ge­toi­let­ten, die u.a. mit einer Pfle­ge­lie­ge und einem Per­so­nen­lif­ter für den Trans­fer aus dem Roll­stuhl auf die Lie­ge aus­ge­stat­tet sind. Fehlt solch eine „Toi­let­te für alle“, muss die Pfle­ge impro­vi­siert wer­den: auf dem Fuß­bo­den eines Behin­der­ten-WCs oder im Park auf der Wiese.

„Das ist nicht nur unhy­gie­nisch, son­dern auch men­schen­un­wür­dig“, kri­ti­sie­ren die Beauf­trag­ten für Men­schen mit Behin­de­run­gen der Regi­on, Syl­via Thiel, und der Lan­des­haupt­stadt, Andrea Ham­mann. „Toi­let­ten für alle‘ sind ein ent­schei­den­der Bei­trag zur Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät von Men­schen mit schwe­rer und mehr­fa­cher Behin­de­rung und ein wich­ti­ger Bau­stein auf dem Weg zu einer inklu­si­ven Gesellschaft!“ 

In der Lan­des­haupt­stadt Han­no­ver wur­den inzwi­schen sechs „Toi­let­ten für alle“ ein­ge­rich­tet. Damit Men­schen mit Behin­de­rung auch mal län­ger unter­wegs sein kön­nen und sich kei­ne gro­ßen Gedan­ken machen müs­sen, wo die Pfle­ge statt­fin­den kann. Zur bes­se­ren Über­sicht gibt es jetzt eine Post­kar­te mit den Stand­or­ten der „Toi­let­ten für alle“ in Han­no­ver: im Frei­zeit­heim Vah­ren­wald, in der Ernst-August-Gale­rie, im Nie­der­säch­si­schen Land­tag, im Gebäu­de der VGH, beim Ver­ein Mit­ten­drin e.V. und im Zoo Hannover.

INTEN­SIV­kin­der Nie­der­sach­sen e.V. setzt sich dafür ein, dass in ganz Nie­der­sach­sen „Toi­let­ten für alle“ an zen­tra­len öffent­li­chen Orten gebaut wer­den, „damit gesell­schaft­li­che Teil­ha­be für mehr­fach beein­träch­tig­te Men­schen nicht an einer vol­len Win­del schei­tert“, sagt Anke Mill vom Ver­ein. „Zur Inklu­si­on gehört eine ange­mes­se­ne Toi­let­ten­ver­sor­gung für alle Men­schen – gera­de in Frei­zeit­ein­rich­tun­gen, Ver­an­stal­tungs­or­ten, Bahn­hö­fen, Flug­hä­fen oder Einkaufszentren!“

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Mit­ma­chen beim Pro­jekt „Toi­let­ten für alle in Nie­der­sach­sen“ mit den nie­der­sach­sen­wei­ten Stand­or­ten unter www.toiletten-fuer-alle-niedersachsen.de, INTEN­SIV­kin­der Nie­der­sach­sen e.V., Anke Mill, a.mill@tfa-niedersachsen.de, Tele­fon 05137–128818.

Zum Her­un­ter­la­den hier die Post­kar­te mit den Stand­or­ten von „Toi­let­ten für alle“ in Han­no­ver-City [PDF, 5412KB]

Hier die­se Pres­se­mit­tei­lung im PDF-For­mat zum Herr­un­ter­la­den [PDF, 348KB]

Wir freu­en uns über die Eröff­nung einer „Toi­let­te für alle“ im Tier­park Nordhorn

Tier­park Nord­horn erhält das Qua­li­täts­sie­gel der Stif­tung Leben pur für sei­ne „Toi­let­te für alle“.

Der Tier­park Nord­horn, Nie­der­sach­sens dritt­größ­ter Zoo, enga­giert sich bereits seit Jah­ren für die Bedürf­nis­se von behin­der­ten Men­schen: die Haupt­we­ge im Zoo sind bar­rie­re­frei gestal­tet und die Toi­let­ten­an­la­gen sind rollstuhlgerecht.

Zudem hat der Zoo eine bar­rie­re­freie Feri­en­woh­nung, die vom bun­des­wei­ten Kenn­zeich­nungs­sys­tem „Rei­sen für alle“ zer­ti­fi­ziert wur­de.
Im Rah­men einer Wei­ter­ent­wick­lung des Ange­bo­tes für Men­schen mit schwe­ren und mehr­fa­chen Behin­de­run­gen wur­de im Tier­park Nord­horn jetzt eine „Toi­let­te für alle“ eröff­net. Die­se gro­ße Pfle­ge­toi­let­te ist mit einer höhen­ver­stell­ba­ren Pfle­ge­lie­ge sowie einem mobi­len Patienten­lifter ausgestattet.

Anke Mill und Doris Mei­er-Bruhn von INTEN­SIV­kin­der Nie­der­sach­sen e.V. konn­ten dem Geschäfts­füh­rer des Tier­parks Nord­horn, Herrn Dr. Nils Kra­mer, das Qua­li­täts­sie­gel der Stif­tung Leben pur über­rei­chen.
Wir freu­en uns sehr, dass Men­schen mit Beein­träch­ti­gun­gen jetzt ihren Besuch im Tier­park Nord­horn noch mehr genie­ßen können.

Toilette fuer alle im Tierpark Nordhorn
Toilette fuer alle im Tierpark Nordhorn

„Toi­let­te für alle“ eröff­net im Erleb­nis-Zoo Hannover

Gemein­schafts­pro­jekt: Neu­er Sani­tär­raum für pfle­ge­be­dürf­ti­ge Menschen

Han­no­ver (pm). Öffent­lich zugäng­li­che Toi­let­ten und Baby­wi­ckel­ti­sche sind heut­zu­ta­ge eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. Auch bar­rie­re­freie Toi­let­ten sind an vie­len Orten – auch im Erleb­nis-Zoo – vor­han­den. Doch für Men­schen mit schwe­ren und mehr­fa­chen Behin­de­run­gen sowie alters- oder unfall­be­ding­ter Inkon­ti­nenz ist ein Behin­der­ten-WC oft unzu­rei­chend. Im Erleb­nis-Zoo Han­no­ver gibt es daher jetzt einen neu­en Sani­tär­raum für pfle­ge­be­dürf­ti­ge Men­schen: In einem Gemein­schafts­pro­jekt mit dem Ver­ein INTEN­SIV­kin­der Nie­der­sach­sen e.V.  wur­de in der Mit­te des Zoos, in Yukon Bay, eine „Toi­let­te für alle“ ein­ge­rich­tet – ein wich­ti­ger Schritt zu mehr gesell­schaft­li­cher Teilhabe.

Die Initia­ti­ve für die­sen beson­de­ren Raum ging von dem Ver­ein INTEN­SIV­kin­der Nie­der­sach­sen e.V. aus. „Eines unse­rer liebs­ten Aus­flugs­zie­le ist der Zoo – was aber bis­lang für eine ent­spann­te Zeit fehl­te, war eine ent­spre­chen­de Toi­let­te“, erzählt Anke Mill, Schatz­meis­te­rin des Ver­eins. Denn für vie­le der schwerst­pfle­ge­be­dürf­ti­gen Kin­der des Ver­eins sei­en die gän­gi­gen Behin­der­ten-WCs ungeeignet.

In der Laden­zei­le des Hafen­städt­chens Yukon Bay wur­de ein Raum für die beson­de­ren Anfor­de­run­gen von Men­schen mit schwe­ren und mehr­fa­chen Behin­de­run­gen aus­ge­baut. Ein­ge­rich­tet ist die­se „Toi­let­te für alle“ mit einer elek­trisch höhen­ver­stell­ba­ren Pfle­ge­lie­ge mit abklapp­ba­rem Sei­ten­git­ter, einem mobi­len Stand­lif­ter, luft­dicht­ver­schließ­ba­rem Abfall­be­häl­ter, WC und höhen­ver­stell­ba­rem Waschbecken.

Für die Finan­zie­rung der Spe­zi­al­ein­rich­tung fan­den INTEN­SIV­kin­der Nie­der­sach­sen e.V. und der Zoo schon bald enga­gier­te Unter­stüt­zer. Allen vor­an die Regi­on Han­no­ver, die 20.000 Euro für den Sani­tär­raum zur Ver­fü­gung stell­te: „Mit der ‚Toi­let­te für alle‘ kön­nen nun sowohl jun­ge als auch älte­re Besu­cher mit Pfle­ge­be­darf ihren Auf­ent­halt so lan­ge gestal­ten wie sie möch­ten, da die indi­vi­du­el­le Pfle­ge­si­tua­ti­on kei­ne Ver­kür­zung des Besu­ches mehr nach sich zieht“, so Syl­via Thiel, Beauf­trag­te für Men­schen mit Behin­de­rung der Regi­on Hannover.

Und auch han­no­ver­sche Fir­men betei­lig­ten sich enga­giert an der Umset­zung des Pro­jekts. „Wir freu­en uns, dass unser Eltern­ver­ein mit einer erfolg­rei­chen Spenden-Akqui­se – u.a. bei VW Nutz­fahr­zeu­ge – dazu bei­tra­gen konn­te, dass sich alle Men­schen mit schwe­ren Beein­träch­ti­gun­gen auf ent­spann­te Besu­che im Erleb­nis-Zoo freu­en kön­nen!“, schwärmt Ver­eins­vor­sit­zen­de Rot­raut Schiller-Specht.

Die Fir­ma ele­ments Han­no­ver, Fach­aus­stel­lung für Bad, Hei­zung, Ener­gie, stell­te die sani­tä­re Ein­rich­tung von der Toi­let­te bis zum Spie­gel über dem Spe­zi­al-Wasch­be­cken zur Ver­fü­gung, das Unter­neh­men H2O unter­stütz­te das Pro­jekt mit einer groß­zü­gi­gen Spende, so dass der Raum allen Anfor­de­run­gen gerecht ein­ge­rich­tet wer­den konnte.

Der neue Sani­tär­raum im Zoo wur­de mit dem Qua­li­täts­sie­gel der Stif­tung Leben pur aus­ge­zeich­net. Leben pur setzt sich dafür ein, dass es bun­des­weit an allen öffent­li­chen Orten „Toi­let­ten für alle“ gibt.  Ziel der Stif­tungs-Arbeit ist eine lang­fris­ti­ge Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät und Lebens­ge­stal­tung von Men­schen mit schwe­ren sowie mehr­fa­chen Behin­de­run­gen, um damit ihre Inklu­si­on in die Gesell­schaft zu stärken.

„Toi­let­te für alle“ im Erleb­nis­zoo Hannover

Wir freu­en uns sehr, dass unse­re För­der- und Spen­den­ak­qui­se der letz­ten Mona­te erfolg­reich war und die erhoff­te gro­ße Pfle­ge­toi­let­te im han­no­ver­schen Zoo Mit­te April eröff­net wird – sofern es die Coro­na-Ein­schrän­kun­gen zulassen!

Unse­re För­der­an­fra­ge an Frau Thiel, Beauf­trag­te für Men­schen mit Behin­de­rung der Regi­on Han­no­ver wur­de posi­tiv beschie­den und so konn­te der Erleb­nis­zoo Han­no­ver  20.000,– € in die eige­ne Finan­zie­rung ein­pla­nen. Dar­über hin­aus stell­te INTEN­SIV­kin­der Nie­der­sach­sen e.V. wei­te­re akqui­rier­te Spen­den­mit­tel zur Verfügung.

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön an die­ser Stel­le an VW Nutz­fahr­zeu­ge und die Fir­men ele­ments und H2O und an zahl­rei­che Pri­vat­spen­der! Dem­nächst kön­nen sich alle Men­schen mit schwe­ren Beein­träch­ti­gun­gen und ihre Ange­hö­ri­gen bzw. Betreue­rIn­nen auf ent­spann­te Besu­che im Erleb­nis-Zoo Han­no­ver freu­en! Denn  not­wen­di­ge Pfle­ge­maß­nah­men füh­ren dann nicht mehr zu einer Ver­kür­zung des Zoo-Besuchs son­dern kön­nen in der neu­en „Toi­let­te für alle“ erle­digt werden!

Wei­te­re Infos auf S. 25 der JAMBO 01/21! https://www.zoo-hannover.de/de/aktuelles/jambo

Welt­toi­let­ten­tag 2020: „Toi­let­ten für alle“ für die gesell­schaft­li­che Teil­ha­be von Men­schen mit schwe­ren und mehr­fa­chen Behinderungen

Am 19. Novem­ber fin­det jähr­lich der Welt­toi­let­ten­tag statt, um glo­bal auf das Feh­len aus­rei­chend hygie­ni­scher Sani­tär­ein­rich­tun­gen und den damit ver­bun­de­nen gesund­heit­li­chen Fol­gen auf­merk­sam zu machen. Auch Men­schen mit Kom­ple­xer Behin­de­rung müs­sen in Deutsch­land oft­mals unhy­gie­ni­sche und gesund­heits­schäd­li­che Situa­tio­nen in Kauf neh­men, wenn zum Bei­spiel das Wech­seln von Inkon­ti­nenz­ein­la­gen man­gels Alter­na­ti­ve auf den Böden öffent­li­cher Toi­let­ten­an­la­gen oder Park­bän­ken statt­fin­den muss. „Toi­let­ten für alle“ sind die Lösung für die­se men­schen­un­wür­di­ge und unhy­gie­ni­sche Situation!

Eine „Toi­let­te für alle“ ist eine bar­rie­re­freie Toi­let­te nach DIN 18040, wel­che zusätz­lich mit einem Per­so­nen­lif­ter, einer Pfle­ge­lie­ge sowie einem luft­dicht ver­schließ­ba­ren Abfall­be­häl­ter aus­ge­stat­tet ist und genü­gend Platz für den rücken­scho­nen­den Trans­fer vom Roll­stuhl auf die Pfle­ge­lie­ge bie­tet, wo dann die Inkon­ti­nenz­ein­la­ge gewech­selt wer­den kann. Ledig­lich ein Lif­ter­tuch und ein Euro-WC-Schlüs­sel müs­sen selbst mit­ge­bracht wer­den. Auf der bun­des­wei­ten „Toi­let­ten für alle“-Landkarte fin­den Nutzer*innen detail­lier­te Steck­brie­fe der bereits bestehen­den knapp 100 „Toi­let­ten für alle“.

Durch „Toi­let­ten für alle“ kön­nen Men­schen mit schwe­ren und mehr­fa­chen Behin­de­run­gen sowie Inkon­ti­nenz­pro­ble­men am gesell­schaft­li­chen Leben teil­ha­ben. Unter­stüt­zen auch Sie das Pro­jekt und for­dern Sie den Bau bzw. Umbau von „Toi­let­ten für alle“ in Deutsch­land. #toi­let­ten­füral­le

Hei­de Park Resort eröff­net als ers­ter Frei­zeit­park Nord­deutsch­lands eine „Toi­let­te für alle“

Als ers­ter Frei­zeit­park Nord­deutsch­lands hat das Hei­de Park Resort in Sol­tau am 02. Juli eine ganz beson­de­re Attrak­ti­on eröffnet.

Eine mit Decken­lif­ter und Per­so­nen­lie­ge aus­ge­stat­te­te „Toi­let­te für alle“ steht Men­schen mit schwe­ren und mehr­fa­chen Behin­de­run­gen ab sofort für den Wech­sel von Inkon­ti­nenz­ein­la­gen zur Ver­fü­gung, so dass einem ent­spann­ten Tag im Park nichts im Wege steht. Im Rah­men einer Eröff­nung unter Ein­hal­tung der Coro­na-Maß­nah­men über­ga­ben Anke Mill und Rot­raut Schil­ler-Specht von INTEN­SIV­kin­der Nie­der­sach­sen e.V. das Qua­li­täts­sie­gel der Stif­tung leben pur an Ste­phen Nug­nis (Pro­duct Excel­lence Manager).

Grosse Pflegetoilette im Heide Park Resort Soltau
Quel­le: ©Hei­de Park Resort 
Grosse Pflegetoilette im Heide Park Resort Soltau
Quel­le: ©Hei­de Park Resort 
Skip to content